connect + act
Impulse

17.08.16

Ich höre schon zu, aber das dauert mir alles viel zu lange!

Führungskräfte sind gewohnt Lösungen parat zu haben, für nahezu jedes Problem. Langes Zuhören ist lästig. Nach kürzester Erklärung der Sachlage wissen sie, worum es geht, was Beteiligte brauchen und vor allem: was jetzt zu tun ist. Das ist Führungsqualität! Das erwartet das Unternehmen und die Mitarbeiter. Das geht zack, zack! Diese Meinung ist weit verbreitet. „Die (Abteilungsleiter) erkennen nicht, was zu tun ist, obwohl es doch so einfach ist", hat mir erst kürzlich ein Geschäftsführer erklärt. Einfach, in seiner gedanklichen Welt. Einfach, weil Führungskräfte gewohnt sind Sachlagen in ihre vorhandenen „geistigen Schubladen" einzufüllen.  Das hat sein Gutes und ermöglicht rasche Aktion. Doch schon während des Zuhörens beginnt auch ein interessanter psychologischer Effekt:


17.06.09

Muss sich Führung in Zeiten der Digitalisierung ändern?

Jetzt ist es zum ersten Mal passiert: mein monatlicher Blog im Mai ist untergegangen. Ich habe keine Zeit dafür gefunden, keine Muße, die es zum Schreiben braucht. Warum? Weil neben meinen aktuellen Kundenprojekten und der Familienzeit ein neues Thema meinen Alltag bereichert hat. Wie gelingt Führung in Zeiten der Digitalisierung ändern? 


17.04.27

Führung on top zu den eigentlichen Aufgaben – woher die Zeit nehmen?

Ein vollgepackter Arbeitstag, eine lange To-Do Liste, die am Ende des Tages nicht abgearbeitet ist, viele fachlich brisante Themen – das ist häufig Alltag. „Wo soll ich da noch Führungsaufgaben reinpacken? Die Zeit muss ich mir aus den Rippen schneiden und sie fehlt mir anderswo", höre ich oft von jungen Managern im Leadership-Training.  So wird vertagt, verschoben und ignoriert – kurz: mehr schlecht als recht geführt. Hier hilft ein kompletter Perspektivwechsel.  


17.03.10

„Haltung“ - ein tolles Werkzeug mit zweierlei Effekt! Teil 2: Mit der inneren Haltung spielen

Im letzten Monat ging es darum, wie wir durch eine bewusst eingenommene Körperhaltung ganz gezielt unsere Gefühle und Außenwirkung beeinflussen können. Teil 2 befasst sich nun mit dem Einfluss unserer inneren Haltung.
Vielleicht haben Sie auch bemerkt, dass Sie Dinge an manchen Tagen gut wegstecken, die sie an anderen Tagen zur Weißglut gebracht hätten? Wovon hängt das ab?


Seite 3 von 7
Symbol